GESCHICHTEN AUS

ZÜRICH


Tell your story as if you’re telling it to a friend.
Bobette Buster

Wir erzählen, also sind wir. Davon bin ich überzeugt. Am schönsten sagt das die Drehbuchautorin Bobette Buster.

Ich erzähle gern und ermutige auch andere dazu. In erster Linie sind es die Studierenden an der Universität Zürich, und zwar alle, die an meinen Modulen am Deutschen Seminar, sowie die Medizin-Studierenden, die am Premio Pusterla am IBME teilnehmen. Ich coache auch professionelle Storyteller in Literatur, Film und Wirtschaft, als selbstständige Kulturunternehmerin.

Nun liegt ein erster Erfahrungsbericht meiner Studierenden am Deutschen Seminar vor. Sie sind die Autorinnen und Autoren dieser Stories, berichten von ihrem Lernprozess, zeigen, was die Erfahrung für einen Preis hatte und warum sie ihnen was wert war.

Die Stimmenvielfalt zeigt die andere, innere Seite dieser zurichstories.org. Nach ihrem ersten Jahr wurden sie vom BAK für die E-Helvetica ausgewählt. Wir freuen uns sehr.

Alle Stories auf dieser Plattform sind im Rahmen von Seminaren entstanden, die ich als Professorin für Ältere deutsche Literatur an der Universität Zürich unterrichtet habe. Sie können sich gern bei mir melden, wenn Sie mit einer Autorin oder einem Autor in Kontakt treten möchten, ich leite Ihre Message weiter.

Wir erzählen Geschichten aus unserer Stadt. Fundiert und aus Freude am Gestalten von Wissen. Viel Vergnügen!

Prof. Dr. Hildegard Keller

hildegard.keller[at]ds.uzh.ch


Le talent c'est d'avoir envie de faire quelque chose, de réaliser un rêve.
Jacques Brel

Sie möchten erzählen lernen?

Für Studierende an der UZH: Mein nächstes Seminar zum Multimedia-Storytelling findet im Frühling 2021 statt. Einen Erfahrungsbericht der Studierenden, die bisher teilgenommen haben, finden Sie hier.

Für alle anderen: Reden Sie mit mir.  Ich gebe Coachings und freue mich auf Sie.

info@hildegardkeller.ch und +41 77 529 53 23

Prof. Dr. Hildegard Keller, Universität Zürich

Foto: Ayse Yavas


Die Webseite wurde ausgewählt

Webarchiv Schweiz
e-Helvetica

Bundesamt für Kultur